/* Banner Ads */

Judicialis Rechtsprechung

Mit der Volltextsuche lassen sich alle Entscheidungen durchsuchen. Dabei können Sie Sonderzeichen und spezielle Wörter verwenden, um genauere Suchergebnisse zu erhalten:

Zurück

Beginn der Entscheidung

Gericht: Bundesfinanzhof
Beschluss verkündet am 19.11.1998
Aktenzeichen: VI R 4/98
Rechtsgebiete: FGO


Vorschriften:

FGO § 136 Abs. 2
FGO § 137 Satz 2
FGO § 139 Abs. 4
Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz.
Gründe

Die Kostenentscheidung beruht auf § 136 Abs. 2 der Finanzgerichtsordnung (FGO). Danach hat die Kosten zu tragen, wer ein Rechtsmittel zurücknimmt. § 137 Satz 2 FGO, wonach Kosten bei Verschulden eines Beteiligten diesem auferlegt werden können, ist bei der Kostenentscheidung nach § 136 Abs. 2 FGO nicht anwendbar (Beschluß des Bundesfinanzhofs vom 19. September 1969 III B 18/69, BFHE 97, 233, BStBl II 1970, 92). Es entspricht der Billigkeit, dem Kläger auch die außergerichtlichen Kosten der Beigeladenen aufzuerlegen, weil diese im Revisionsverfahren einen selbständigen Antrag gestellt und den Antrag eingehend begründet hat (§ 139 Abs. 4 FGO).

Ende der Entscheidung


© 1998 - 2017 Protecting Internet Services GmbH